Therapie nach Dorn

Die Dorn-Therapie ist eine manuelle Methode, die an Chiropraktik erinnert, in ihrer Ausführung jedoch grundsätzlich verschieden ist und auch Elemente der Meridianlehre einbezieht. Mit ihr können behandlungsbedürftige Beinlängendifferenzen korrigiert und Wirbel in einer Fehlposition wieder eingerichtet werden. Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt, werden gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt.

So liegt etwa im Bereich des dritten Brustwirbels (bei den Chinesen das „Tor des Windes“ genannt) die Versorgung der Atmungsorgane. Eine Fehlstellung des dritten Wirbels kann zu Problemen im Atmungsbereich führen. Eine Wirbelkorrektur in diesem Bereich kann die Normalisierung einer gestörten Atemfunktion bewirken

Eine Dorn-Therapie wird mit der Preuss-Massage abgeschlossen.