Kinesiologie, Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt
und Systemische Aufstellung

Die Kinesiologie ermöglicht es, die zielführendste Therapie für den Patienten auszutesten.

Lesen Sie, was mich veranlasste, diese Methode zur Grundlage in meiner Anamnese, Diagnose, Mittelauswahl und Therapie zu machen: Mein Weg zur Kinesiologie

Kinesiologie und Psychokinesiologie sind energetisches Diagnose- und Heilverfahren, um Ursachen von Krankheiten zu erkennen und zu lösen.

George Goodheart, ein amerikanischer Chiropraktiker, entdeckte in den frühen sechziger Jahren, dass ein Muskel wie ein Monitor leiblich-seelische Vorgänge abbildet. Ein starker Muskel reagiert mit Schwäche, sobald der Therapeut eine Körperzone berührt, die geschwächt ist oder aber der Patient in Kontakt kommt mit einer für seinen Körper unverträglichen Substanz, mit allergieauslösenden und/oder unverträglichen Stoffen, z.B. Nahrungsmittel, Medikamente, Nahrungsergänzungs-mittel oder auch Zahnersatz- und Füllmaterial.

Da Muskeln auf diese Stressoren anders reagieren als im entspannten Zustand und der gesetzte Reiz den Energiefluss unterbricht, ist der Muskeltest als eine Art Biofeedbacksystem ein guter Indikator für die Faktoren, die die Lebensenergie schwächen.

Eine kinesiologische Organabfrage gibt Auskunft über den Zustand des jeweiligen Organs und über mögliche Ursachen einer Erkrankung.

Kinesiologisches Abfragen in der Anamnese, Diagnostik und Therapie ist eine sichere Methode, um die Ursachen von Krankheiten und die optimalste und zielführendste Behandlung für den Patienten auszutesten. So lassen sich mit dem kinesiologischen Testverfahren sinnvolle Therapie-Reihenfolgen ermitteln. Für eine erfolgreiche Behandlung ist es wichtig zu wissen, welche Therapie Priorität hat und welche Potenz und Verabreichungsintervall von homöopathischen Mitteln und/oder Medikamenten optimal ist, wenn mehrere Therapieverfahren und/oder Arzneimittel in Kombination angewandt werden sollen.

Deshalb stehen in meiner Praxis über 1600 homöopathische Mittel, Nosoden, Sarkoden und Copaxone, ein Testsatz mit den aktuell verfügbaren Zahnersatzmaterialien, Bachblüten und Testsätze bewährter Pharma-Firmen zur kinesiologischen Austestung zur Verfügung:

Alcea  Homviora  Horvi  Labo’Life  Loges  Meckel-Spengersan  MycoVital  Nestmann  Pascoe   PEKANA  Pflüger  Phönix  Phylak Sachsen Presselin SANORELL Pharma  Sanum  Steierl  Wala Kyberg Vital

Die Psychokinesiologie nach Dr. Klinghardt ist aus dem „Touch for Health“ (“Gesund durch Berühren”) hervorgegangen und setzt den Muskeltest ein, um sich durch das Unterbewusstsein ungelöste Konflikte bestätigen zu lassen. Ziel ist es, diese Blockaden neurophysiologisch über Augenbewegungen, Klopftechniken und Farben (Farbbrillen) vom Nervensystem zu entkoppeln sowie verinnerlichte negative Glaubenssätze zu neutralisieren.

Systemische Aufstellung
Während in der Psychokinesiologie das Konfliktursachenalter Thema ist, steht bei der systemischen Aufstellung die Beziehung der Menschen untereinander in einem System im Vordergrund.

Es können Familiensysteme, soziale Systeme, wie Arbeitsumfeld und Freundeskreise, sowie Krankheitssysteme aufgestellt werden. Durch die Aufstellung für ihn wichtiger Personen, erfährt der Klient, wie sich die Menschen im jeweiligen System fühlen und weshalb.

Verschieben sich ursprünglich eingenommene Positionen, verändern sich auch die Gefühle der aufgestellten Personen zueinander. Warum man selbst eine bestimmte Rolle einnimmt und diese bis jetzt nicht losgeworden ist, obwohl man gerne möchte, wird hier sichtbar.

Am Ende des Aufstellungsprozesses entsteht eine ideale Beziehungs-Konstellation. Diese Erfahrung gibt eine neue Idee, wie es gelingen kann, Veränderungen einzuleiten und auf das zu schauen was möglich ist.

Thomas Kaschten, Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Transaktionsanalyse (DGTA) und mein Lehrer, brachte es mit dem Satz auf den Punkt: „Verändere Dich selbst, dann brauchst Du die anderen nicht zu verändern.“ Das heißt: Verändert der Klient seine Position, verändert sich das System mit ihm.